Warning: Use of undefined constant HTTP_REFERER - assumed 'HTTP_REFERER' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /srv/www/vhosts/westernfamily.ch/httpdocs/wp-content/themes/westernfamily2014/single.php on line 9

Die erste Turnier- Saison überhaupt für Tatjana und ihrem Freiberger Wallach Centissimo  in der Disziplin Working Equitaion, konnten die beiden schon sehr erfolgreich mit reiten. Bereits am 1.Turnier in Bern konnten sie mit einem souveränen 6.Platz nachhause fahren. Beim zweiten Turnier in Birmensdorf ZH haben Tatjana und Centissimo bereits einen Sieg nachhause gebracht. Am dritten Turnier in Genf wurden sie mit einem sehr guten 4. Platz belohnt. Centissimo war dort der einzige Freiberger in der Klasse M unter allen Spanischen Pferderassen. Tatjana und Centissimo waren bereits in der Westernszene ein erfolgreiches Paar, in den Disziplinen Reining und Trail. Welches ihnen den „Sprung“ in die Working Equitation, in der Schweiz noch eine neue Disziplin erleichterte. Der Urspung hat diese Disziplin aus der Arbeitsreitweise der „Cowboys“ der Iberischen Halbinseln. Sie soll die täglichen zusammenarbeit Reiter/Pferd Präsentieren. Eine feine Kommunikation zwischen Reiter und Pferd ist unerlässlich in der täglichen Arbeit auf der Ranch. Das Pferd soll auf feinste hilfen reagieren, mutig sein ( arbeit an den Rindern) aufmerksam, schnell und doch ruhig.  Sowie sich auch im hohen Tempo jederzeit kontrollieren lassen. Dies sind die Anforderungen in der Disziplin Workin Equitaion. Alle Reitweisen und Pferderassen sind Willkommen. Working Equitaion besteht aus Vier Teildisziplinen. Dressur, der Arbeitsparcour, der speed Trail und die Arbeit an den Rindern. Der  Dressurteil richtet sich nach der klassischen Dressur und wird auch in der Bewertung gleich gerichtet. Der Arbeitsparcour besteht aus mind. 8-12 Hindernissen die je nach Leistungsklasse nur im Schritt oder Galopp angeritten werden, auch hier möchte der Richter Dressurmässige Eigenschaften sehen. Takt, Rhythmus und Losgelassenheit sollten immer ersichtlich sein. Dazu kommt die Aufmerksamkeit und Mitarbeit des Pferdes. Im Speed Trail wird der ganze Arbeitsparcour auf geschwindigkeit geritten. Das Pferd auch in hohem Tempo in und um die Hindernisse jederzeit kontrollieren zu können ist die Aufgabe im speed trail. Die Rinderklasse besteht darin ein Rind aus der Herde ruhig zu trennen und in eine art Pferch zu treiben. Das bedeutet Working Equitation. Vielseitige Arbeit. Dressur mässiges Westernreiten und Working Equitaion haben die gleichen Eigenschaften und Anforderungen an ein Arbeitspferd. Aus diesem Grund wird Working Equitation in Zukunft ein fester Bestandteil werden in unserem Angebot und ab nächstem Jahr können Kurse und Reitstdunen dazu gebucht werden. 

Zurück zur Übersicht